GERDA TOBLER             KUNST           YOGA           
  freie Kunst           Sofie Honig           ein Bild zum Glück           Illustration           Kurse           Kontakt           
 



Übersicht freie Kunst (Archiv)

Klicken Sie auf einen Bildausschnitt oder Titel, um mehr über das jeweilige Thema zu erfahren.

   
       
       
 
WandelBar  

2016, unterwegs als Botschafterin des Not-wendigen Wandels. Diesmal im "LivingRoom" auf der Zürcher Stadionbrache (20. - 28.8.16). Eine weitere partizipative Installation, die der schöneren Welt gewidmet ist, von deren Möglichkeit uns unsere Herzen erzählen.
   
       
 
OlympiaTypewriter  

2014, partizipative Installation mit einem visionären Liebes-Gedicht, einer alten Olympia Schreibmaschine, Tisch, Stuhl, Wolldecke, Stehlampe und Stele
   
       
 
NachDemCrash  

fortlaufend ab 2010, Zeichenserien und Illustrationen rund um das bedingungslose GrundEinkommen BGE und sein Transformationspotential, über eine Forderung, die grösser nicht sein könnte, über Sofie Honigs Arbeit und ein paar GrundeinkommensPionierProjekte
   
       
 
 

ab 2010 (LangzeitProjekt), Gespräche und Installationen im öffentlichen Raum
Arbeiten, was Sinn und Freude macht. Und ein Leben frei von Existenzängsten.
   
       
 
HelpingFriends  


Herbst/Winter 2014 /15, eine traumhafte Erzählung - mit Einflüsterungen von Sofie Honig

   
 
   
 
 

2008, Multiple (mehrteilig)
Mein erstes Produkt aus der AHIMSA-Linie: ein Fliegen- und Insektenfänger resp. -retter (kein Wesen zu klein, sich des Lebens zu freun).
   
       
 
 

ab 1987 fortlaufend, diverse Techniken
Tiere sind unsere geschwisterlichen Weggefährten. Dass ihnen auf diesem Weg allerhand Unerfreuliches bis Lebensgefährliches zustösst, ist Thema dieser Arbeiten.
   
       
 
 

2004, Öl auf Papier und Karton, 220-teilig
Bildergeschichten von Unfreiheiten und deren Folgen - 6 fiktive Lebensgeschichten voller Fragen rund um Gut und Böse, Schicksal und Zufall, Täter und Opfer, Vorurteile und innere Führung.
   
       
 
 

ab 1987 bis in die Gegenwart, mehrteilige Serien, Mischtechniken, Collagen und Monotypie a.P.
Erzählerisches, Beobachtetes, Erfundenes, Imaginiertes, Zitiertes, Assoziiertes und Fabuliertes - kurz: BilderGeschichten. Gemalt, gezeichnet, geschrieben, collagiert
   
 
   
 
 
 

2002/06 , überarbeitete Farb-Monotypien
 
Expeditionen - auf der Suche nach der Schönheit neu zu entdeckender Länder
   
       
 
 
 

2001, Öl und Collage auf Papier und Karton, 25-teilig (Auswahl)
 
Ausgehend von 'Ave Maria auf der Überfahrt' (Segantini) entstand unmittelbar nach 9/11 - während meines Atelieraufenthalts in Maloja GR - eine frei assoziierte Überfahrt vom Dunkel ins Licht
   
       
 
 
 

1991 - 2006, Mischtechnik auf Papier, diverse Grossformate
 
Farbräume und Landschaften, der Romantik ver- und zugewandt.
   
       
 
 
 

1996/97, geografische Schulwandkarten, übermalt
 
ein 6-teiliger Bilderzyklus für 6 Himmelsrichtungen.
   
       
 
 
 

1991 - 2006, Mischtechnik a.P., diverse Klein- und Mittelformate, Leporelli und Serien
 
Farbräume und Landschaften, ebenfalls der Romantik ver- und zugewandt.
   
       
 
 
 

1993 - 2000, aufklappbare Tryptichen, Mischtechnik/Collagen a.P.
 
Bildergeschichten, die von himmlischen und irdischen Mächten erzählen und nicht auf einen Blick erfasst werden können (weil vor- und rückseitig bemalt)
   
       
 
 
 

1991 - 1993, 9-teilige Leporelli; Bitumen, Mischtechniken/Collagen a.P., 35 x 475 cm
 
Bildergeschichten mit vielerlei Anspielungen und Zitaten und zu fast 5 m langen Faltbildern angewachsen, sodass diese frei assoziiert und kombiniert werden können.
   
       
 
 
 


1991, je 4-teiliger Bilderzyklus, Mischtechnik/ Collage a. P., 35 x 25 cm + Postkarte

 
Konstruktion von Idyllen und Klischees, die vom Frausein und von Rollenerwartungen erzählen
   
       
 
 
 

1989 - 91, Acryl, Bitumen, Collage auf Papier, 156 x 175 cm (PR) und Kleinformate
 
Der neoliberale Aufschwung von Wirtschaft und Kapital(ismus) nach Mauerfall, Golf- und anderen -RohstoffKriegen sowie mannigfaltig-unheilvolle Zivilisationsfolgen klingen darin an und nach
   
       
 
 
 

1989, Filmstills der Videoperformance/-installation für 4 Monitoren
 
Eine Hommage an Muybridge's grossartiges fotografisches Werk 'The Human Figure in Motion' und an den alten Traum vom Fliegen.
   
       
 
 
 

1988 - 1991, Acryl auf Papier, 156 x 175 cm
 
Hügel und Täler, verbaute und leere, und meine erste Hommage an die Meister der Romantik.
   
     
 
 
 

1987 - 1989, Malerei (Acryl auf Papier) und Monotypie (Druckfarbe a.P.)
 
Archaische Begegnungen, Eros im Zeitalter von Geschlechterkampf, Aids und Angst.
   
     
 
 
 

1985 - 1990, Linolschnitte, gedruckt auf Papier, mehrteilige Serien (A3)
 
Heitere und abgründigere Spielereien mit verschiedenen Metaphern und Symbolen aus jener Zeit.
   
       
 
 
 

1983 - 85, Kohle auf Papier
 
Tango im Kontakthof der Sehnsüchte, streng ritualisiert und in alter Rollenkonformität neu genormt.
   
       
 
 
 

1983, Gouache auf Papier, klein- und mittelformatig (A3 - A2)
 
Aufwachsen im Idylle und Moralgeflecht der 50er-Jahre - ein kleiner Blick ins Familienalbum.