GERDA TOBLER             KUNST           YOGA           
  freie Kunst           Sofie Honig           ein Bild zum Glück           Illustration           Kurse           Kontakt           

 


Übersicht freie Kunst
Text Isolde Schaad

 

 

BrautProgramm (BP)
 
 

Entstehungsjahr

1991
Technik und Masse je 4-teilig, Mischtechniken und Collage auf Papier, 35 x 25 cm + Postkarte
   
 
Für diese Seite benötigen Sie einen aktuellen Flash Player.. Flash Player herunterladen.

 

 

SCHNEEWITTCHEN UND ROBOTER – und immer in Bewegung

'Brautprogramm’ nennt Gerda Tobler einen Bilderzyklus, aus dem das Tryptichon 'Schneewittchen’ (Tschernobyl) stammt. (....) Titel und Untertitel sind nicht bloss ironische Assoziationen an die heile Welt von Walt Disney und Comix & Co. Sie entsprechen einem grundsätzlichen Anliegen von Gerda Toblers Schaffen: die falsche Idylle einer künstlichen Bilderwelt, die uns mit ihren Stereotypen und Frauenklischees täglich aus den Medien entgegenblüht, mit dem realen Zeitgeschehen zu konfrontieren. Die Verletzungen von Mensch, Tier und Natur, die Frauenvernied-
lichung und –verachtung sind Schwerpunkte ihrer Themen, die sie in einer fantastisch realistischen Bildsprache umsetzt.
(...) 'Schneewittchen’ trägt eine Gasmaske in possierlicher Pose, sein Gegenüber, der Roboter, hat weibliche Züge und viereckige Brüstlein; das ist die Poesie von Gerda Toblers Schaffen, die gleichzeitig das Dämonische und das Idyllische der 'condition humaine’ mit dem Alltagsleben konfrontiert, es gesellschaftlich ausdeutet und hinauserzählt in eigene Visionen der Welt.

Isolde Schaad für 'annabelle', Juni 1992



nach oben